Einkaufen in Online Shops – Günstig online shoppen

Günstig online shoppen: Diese Möglichkeiten gibt es

Onlineshopping ist für viele attraktiv, weil die meisten Internethändler mit niedrigen Preisen locken. Das stimmt generell: Aber dennoch können Verbraucher das Einsparpotenzial mit einigen Tipps noch vergrößern.

Intensiv die Preise vergleichen

Onlineshopping geht durchschnittlich mit geringeren Kosten als der Filialkauf einher, zwischen den Händlern gibt es jedoch erhebliche Unterschiede. Um günstige Online Shops zu finden, nutzen Käufer bestenfalls unabhängige Preisvergleichsportale. Dort geben sie eine Produktgattung oder einen spezifischen Produktnamen ein, anschließend erhalten sie eine übersichtliche Liste mit den aktuellen Konditionen vieler Shops. Die Experten von vendosa.net empfehlen, beim Vergleichen die Versandkosten einzubeziehen.

Gutscheine: Hohe Rabatte möglich

Es existiert unter den Händlern ein harter Preiskampf, deswegen setzen sie Marketinginstrumente wie Gutscheine ein. Diese verbreiten sie unter anderem über Gutscheinportale, versenden sie per E-Mail und legen sie Warenbestellungen bei. Den jeweiligen Aktionscode tippen Kunden während des Bezahlvorgangs in ein entsprechendes Feld, der Preis reduziert sich automatisch prozentual oder um einen Festbetrag. Bei diesen Gutscheinen verdienen mehrere Fragen Aufmerksamkeit: Richten sie sich nur an Neukunden oder auch an Bestandskunden? Welchen Mindestbestellwert fordern die Unternehmen? In welcher Frist ist er gültig und bezieht er sich auf das gesamte Sortiment?

Bonusprogramme und Cashback-Systeme

Bonusprogramme wie die DeutschlandCard und Payback haben eine lange Tradition, Konsumenten sammeln mit ihnen beim Einkaufen offline und online Punkte. Diese können sie gegen Geschenke eintauschen. Beim Onlineshopping werden diese Programme zunehmend von Cashback-Systemen abgelöst, die eine Geldzahlung versprechen. Diese Systeme beruhen auf dem Affiliate-Marketing: Die Portale erhalten von Händlern eine Provision, wenn Verbraucher über sie auf die Shopseite gelangen und Umsätze tätigen. Einen Teil dieser Provisionen schreiben die Cashback-Anbieter dem jeweiligen Nutzer gut, später er kann sich das Guthaben auszahlen lassen.